9.05.2011

Hattinger Gießen

Der Hattinger Gießen wurde kurz vor Ostern freigeräumt bzw. gemulcht. Dies war eine Hochwasserschutzmaßnahme der Gemeinde Hatting, welche den Wasserabfluss bei Starkregenereignissen sichern soll. Im Bereich des Naturschutzgebiets Gaisau wurde in Absprache mit der Behörde und der Schutzgebietsbetreuung sehr schonend vorgegangen. Es wurde nur die orografisch linke Seite bearbeitet. Einige „Schilfinseln“ wurden belassen. Die orografisch rechte Seite wird erst im Spätsommer bearbeitet, wenn die Brutzeit der Vögel vorbei ist und der Vogelzug gerade noch nicht im Gange ist. Im Zuge dieser Maßnnahme soll auch den Goldrutenbeständen entlang des Gießens zu Leibe gerückt werden.

Gemulchter Gießen außerhalb und innerhalb des NSG und Sumpfdotterblumen im trockenen Bachbett des Hattinger Gießen:

Kategorien